Ein Lied für Ana

Sie rauben mir jeden Verstand
sie erlauben keine Träume
auf der Bühne des Lebens
spielen auch die Gefühle eine Rolle.
Geh’ mit mir durch den Wald
Den Weg richtig zu erleben
Wo die Finsternis der Nacht
belichtet uns’re Seelen
sie belichtet uns’re Ängste
die tief in uns aufquellen.
Hab’ keine Angst vor Meeresstiefe
die Luft tut auf der Spiegel schwer
lass sich doch ins Blaue springen
du brauchst deinen Verstand nicht mehr.
Wir steigen in den Zug zusammen
Wir fahren auf demselben Gleis
Die Reise wird sehr lange dauern
Wir trennen uns von jedem Verstand.